zerotv-website02.png

#2/21:

„Modes of basic actions - Glas Wasser, Notbrot, schlafen“

 

Susa Ramsthaler

Performanceserie

Die drei Performances von Susa Ramsthaler, die auf einer kleinen Grundfläche gezeigt werden, haben existentielle menschliche Bedürfnisse zum Thema: das Trinken, das Essen, das Schlafen. Die eindrückliche Atmosphäre der Performances entsteht durch die Verbindung von Privatem und Öffentlichem. Zunächst nehmen wir offensichtlich an etwas sehr Privatem teil, an etwas, das uns ganz direkt anspricht. Sehr schnell jedoch wird deutlich, dass es sich um existentielle Fragen handelt. Doch das Existentielle steht nicht für sich selbst, Susa Ramsthaler bindet es in die gegenwärtigen gesellschaftlichen Strömungen und Befindlichkeiten ein. Doch auch dafür gibt es einen größeren Rahmen. Die Feststellung, dass Wasser für viele Menschen ein rares Gut ist, öffnet einen universalen Blick. Und von dort geht es wieder zurück ins Persönliche, das sich nun in anderen Perspektiven spiegelt. So bezieht die Performerin beispielsweise in „Notbrot“ die Kulturgeschichte mit ein. Dabei sind diese Bezüge kein Selbstzweck, sondern wiederum Anlass, über Reichtum und Armut im Zusammenhang mit Konsum und unserem persönlichen Verhalten zu reflektieren. In „schlafen“ wird die Kritik an der 'Konsumgesellschaft' explizit, sie endet im Aufruf zur neuen Wachheit und freiem Denken und einem positiv utopischen Ausblick.

Performance, Kostüm, Konzeption: Susa Ramsthaler

Kontakt: susa.ra@gmx.net

Kamera, Licht, Ton, Schnitt: Oliver Herrmann