„Reflexion“
Regine Richter
Malerei/Zeichnungen/Objekte/Installationen

Vernissage: Freitag, 8.3. 20.00 Uhr
Showdown: Freitag, 5.4. 20.00 Uhr

Regine Richters Arbeiten sind Ausdruck eines fortwährenden Prozesses der Reflexion, der Erinnerung und Projektion, der sich nicht nur, aber eben auch in künstlerischen Arbeiten manifestiert. Das Phänomen der Zeit, der Versuch einer Selbstverortung und -vergewisserung in einem sich ständig verändernden Fluss von verblassender Erinnerung, flüchtiger Gegenwart und ungewisser Erwartung sind Themen der Arbeit. 


Exemplarisch sei auf Richters Bücher hingewiesen, in denen sie Erinnerungen und Erfahrungen künstlerisch in einer ganz eigenen Kodierung durchexerziert. So hat man beim Blättern das Gefühl in sehr private Sphären vorzudringen, wenngleich die Bilder nicht im Sinne einer nachvollziehbaren Handlung lesbar sind. Mit dem Umschlagen einer Seite tauchen Bilder auf, die eben gesehenen verschwinden, wirken nach. Es ergibt sich eine zwingende Abfolge, eine Chronologie der Eindrücke, die der Betrachter im Nacherleben mit der Künstlerin teilt. (Dr. Heribert Sautter)

Regine Richter
Regine Richter

DSC06884
DSC06884

Regine Richter
Regine Richter

1/28