Am 2.9.2022 eröffnen wir in der Galerie Zero Arts in Stuttgart, Ostendstraße 16 um 20 Uhr die Ausstellung

 

THE BLANK BANG

Stephan US

Performance, Text, Zeichnung, Installation, Objekte, Film & Maßnahmen zur Erneuerung der Harmonie eines beschädigten Universums

 

ZUR ERÖFFNUNG FÜHRT STEPHAN US DIE PERFORMANCE „NOMADIC NO MAN´S LAND #ZEROARTS“ AUS. 

 

Eröffnung: Freitag, 2.9. 20.00 Uhr

Finissage: Freitag, 30.9. 20.00 Uhr

Zusätzliche Öffnungszeiten nach Vereinbarung

 

Wir stecken in einer Krise – schon lange. Der Ausnahmezustand ist das Normal und durchzieht alle Bereiche des Lebens. Terror-, Banken- und Flüchtlingskrise war. Jetzt ist es noch die Corona-Krise und Ukrainekrieg, aber der nächste Ausnahmezustand folgt ganz … 

 

Stop! - Bang Bang!

 

THE BLANK BANG - In seinem zweijährigen performativ-filmischen Zukunftsprojekt THE BLANK BANG erforscht der Münsteraner Künstler Stephan US mit vielen Menschen ein Bild der Zukunft fernab der eigenen Lebenszeit. Fragen, die schon immer Motiv seiner künstlerischen Bewegung sind, werden hier erstmals nun in der gleichnamigen Ausstellung bespielt:  

Wie geht Krise? Was ist Zukunft, wenn es wissenschaftlich gesehen die Linearität unserer Zeitvorstellung gar nicht gibt? Wie geht dann Zukunft? Muss das Digitale nicht auch das Analoge lernen? Was können wir bewegen? Und wer ist überhaupt Wir?

In einem Spiel aus Text, Photo, Zeichnung, Performance, Nichts, Objekt, Film & seinen öffentlichen „Maßnahmen zur Erneuerung der Harmonie eines beschädigten Universums“ versucht US einen poetisch-performativen Raum zu eröffnen, so dass „der leere Knall“ für den Betrachter zu „einem Triumph des Blicks über das Auge“ (Slavoj Žižek) erwächst. 

Und vielleicht liegt darin ja auch schon eine Antwort auf die vielen Fragen?

 

Homepage des Künstlers: WWW.ARCHIV-DES-NICHTS.DE

Mediale Eindrücke seiner Arbeit im WDR WestArt vom 29.05.2021: https://www.ardmediathek.de/video/westart/westart/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWFhOGRhMWUzLWM3ZTYtNGQ5Zi04NDFmLTlmY2M3NmE0MDJmYw/

 

THE BLANK BANG wird gefördert durch den Diversitätsfonds des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW e.V.

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/2

press to zoom

press to zoom
1/1