GRENZGÄNGER

4.010.956 Schritte, 7.184 Stockwerke“

Caro Krebietke

Objekte, Bilder und Filme

 

Eröffnung: Freitag, 15.11. 20.00 Uhr

 

Showdown: Freitag, 13.12. 20.00 Uhr

 

Die Ausstellung „Grenzgänger“ lotet die Faszination und die körperlichen, seelischen und politischen Grenz-bereiche beim Gehen / Wandern / Laufen aus: Wie weit schaffe ich es ohne Pause? Wie schnell kann ich laufen? Wo laufe ich gern? Wie verändert sich meine Wahrnehmung? Was wird durch einen gemeinsamen Lauf ausgelöst?

Die Frage, warum der Mensch als einziges Lebewesen aufrecht und auf zwei Beinen durch die Welt geht, führt natürlich weit über persönliche oder sportliche Erfahrungen hinaus. Sie hat eine existenzielle und philosophische Dimension. Protestmärsche wie der Salzmarsch Mahatma Gandhis oder der Marsch auf Washington von Martin Luther King waren Auslöser für welt-geschichtliche politische Veränderun-gen. Und es besteht zweifelsfrei eine enge Verbindung zwischen dem Gehen und dem Denken.

Caro_Krebietke_Gehen
Caro_Krebietke_Gehen

Senseless Walk - ZeroArts00
Senseless Walk - ZeroArts00

ZeroArts_Caro_Krebietke_15-11-2019_35_we
ZeroArts_Caro_Krebietke_15-11-2019_35_we

Caro_Krebietke_Gehen
Caro_Krebietke_Gehen

1/23

„Wir gehen mit unseren Beinen, sagen wir, und denken mit unserem Kopf. Wir könnten aber auch sagen, wir gehen mit unserem Kopf. In solcher unglaublich labiler Geistes-verfassung zu gehen, denken wir, wenn wir einen, den wir in solcher Geistesverfassung vermuten, wie wir glauben und sagen, gehen sehen. Dieser Mensch geht völlig kopflos, sagen wir, wie wir sagen, dieser kopflose Mensch geht unglaublich rasch oder unglaublich langsam oder unglaublich zielstrebig.“

(Aus Thomas Bernhard: Gehen)