Am 28.2.2020 ab 20 Uhr eröffnen wir die Ausstellung 

 

"Ich trinke keinen Jägermeister"

Ernst Volland

Plakate, eingebrannte Bilder, Buntstiftbilder, Videos

Eröffnung: Freitag, 28.2.2020, 20.00 Uhr

Zusatztermin: 7. März 2020, 18 - 21 Uhr

Der Showdown am Freitag, 27.3.2020 muss auf Anordnung der Stadt Stuttgart (Corona-Infektionsschutz) abgesagt werden.

 

Ernst Volland wurde in den 70er Jahren als politisch engagierter Künstler bekannt. Seine Plakate waren weit verbreitet. Einige seiner Kunst-Happenings in Berlin erregten große Medienaufmerksamkeit und ließen auch die Polizei nicht ruhen, die eine Ausstellung unter freiem Himmel zerstörte.

 

Später entwickelte Volland andere Techniken, um Kunst und Öffentlichkeit zu verbinden und in Zeiten des abnehmenden politischen Engagements dennoch politisch wirksam zu bleiben und zu provozieren. Er verfremdete Fotos des kollektiven Gedächtnisses mit politischen und gesellschaftlichen Themen durch Unschärfe und machte sie zu visuellen Rätseln.

 

Die über Jahre hinweg entstandene Serie nannte er anspielungsreich „Eingebrannte Bilder“. Daran schließen seit einigen Jahren großformatige Bilder an, in denen Volland Fotos, etwa ein Luftbild des zerstörten Hiroshima  und andere schockierende Bildinhalte bearbeitet.  

(Prof. Dr. Bernd Hüppauf)

Dank an die Konrad Kohlhammer-Stiftung

Unknown.png
Ernst Volland , MEX68, 1998, Fotografie,
Ernst Volland , MEX68, 1998, Fotografie,

press to zoom
Ernst Volland
Ernst Volland

press to zoom

press to zoom
Ernst Volland , MEX68, 1998, Fotografie,
Ernst Volland , MEX68, 1998, Fotografie,

press to zoom
1/9
Ernst Volland
Ernst Volland

press to zoom
Ernst Volland bei Zero Arts
Ernst Volland bei Zero Arts

press to zoom
Ernst Volland
Ernst Volland

press to zoom
Ernst Volland
Ernst Volland

press to zoom
1/26